10 Tipps für die Pflanzenverwendung in der Gartengestaltung

Pflanzenverwendung in der Gartengestaltung

Die besten Tipps wie du Pflanzen in der Gartengestaltung verwenden kannst

Meine 10 Tipps für die Pflanzenverwendung in der Gartengestaltung sind genau das Richtige für dich wenn…

… du auch davon träumst  in deinem Garten ein wunderbares Beet anzulegen. Du weisst aber einfach nicht wie du Starten sollst. Oder du ein bestehendes Beet hast aber visuell überzeugt es dich einfach nicht. Wenn du ein Beet planen möchtest,  das alle aus den Socken haut.

Stopp du kannst aufhören zu lesen, denn diese Folge gibt es auch als Podcast. Das ist viel besser und interessanter. Hör doch da mal rein!

#1 Mein erster Tipp für die Pflanzenverwendung in der Gartengestaltung ist: Analysiere den Standort, welchen du bepflanzen möchtest. Ist er sonnig oder doch eher schattig?

Dazu musst du mal raus in deinen Garten und dich darauf achten, wie lange der zu bepflanzende Ort Sonne hat.

Um herauszufinden ob der Standort sonnig oder schattig ist, gibt es folgende Faustregeln:

  • Vormittagssonne zählt zu halb-schattig und Nachmittagssonne zu sonnig.
  • 4-6 Stunden Sonne zählt meist zu halb-schattig, alles was darunter ist zu schattig und alles was darüber ist zu sonnig.
  • Ab-sonnig bedeutet, dass der Standort nicht voll-sonnig ist.
  • Bepflanzungen die sich im Süden oder im Westen eines Gebäudes befinden sind meist sonnig. Befindet die Bepflanzung sich im Osten, dann ist sie meist halb-schattig. Bepflanzungen im Norden eines Gebäudes sind oft schattig.
#2 Der zweite Tipps ist: Beachte bei der Pflanzenauswahl die Lebensbereiche der Pflanzen.

Unter diesem Link findest du die Grafik dazu. Viele Staudenkataloge, darunter auch der von Gaissmayer geben dir Auskunft, welchen Lebensbereich die Staude bevorzugt.

 

#3 Mein dritter Tipp für die Pflanzenverwendung in der Gartengestaltung ist: Verwende die Blütenfarbe als Stilmittel.

Kennst du ihn auch noch den Farbkreis nach Johannes Itten aus der Schule? Heute hat er endlich mal eine Bedeutung. Wenn du harmonische Bepflanzungen machen möchtest, dann achte darauf Farben zu verwenden die nebeneinander auf dem Farbkreis liegen, wie zum Beispiel rot, violett und blau. Möchtest du Pepp in die Beetbepflanzung bringen? Dann verwende Farben, die sich auf dem Farbkreis gegenüber liegen. Dies sind zum Beispiel die Farben Blau, Violett und Gelb.

 

#4 Der vierter Tipp ist: Behalte den Winteraspekt im Auge und inszeniere die Jahreszeiten.

Der grösste Fehler den du meiner Meinung nach machen kannst ist: Du hast im Frühling Lust auf Pflanzen und gehst im Gartencenter shoppen. Du kaufst wunderbar blühende Pflanzen. Toll jetzt hast du einen Garten, der sieht im Sommer, im Herbst und im Winter schlecht aus. Viele Gartengestalter, wie zum Beispiel Piet Oudolf machen Bepflanzungen, die sehen im Winter atemberaubend schön aus.

#5 Mein fünfter Tipp für die Pflanzenverwendung in der Gartengestaltung ist: Verwende Zwiebelpflanzen für ein spektakuläres Frühjahr.

Hast du das auch, dass du im Winter in ein Tief fällst? Weisst du was mich da raus holt? Meist Krokusse und Winterlinge. Pep doch dein Garten mit Zwiebelpflanzen wie Tulpen und Narzissen auf.

 

#6 Mein sechster Tipp ist: Beachte den Pflanzzeitpunkt.

Wann sollen deine Zwiebeln schon wieder in den Boden? Am besten geeignet sind die Monate September und Oktober. Mitte August bis Mitte November ist auch noch in Ordnung. Du hast noch Zwiebeln zuhause, die du vergessen hast zu Pflanzen? Dann ab damit in den Boden und nicht bis zum Herbst warten. Wichtig ist der Boden darf nicht gefroren sein. Stauden kann man ab April bis im Oktober Pflanzen.

 

#7 Der siebte Tipp ist: Überlege dir für deine Bepflanzung ein Konzept.

Gib deiner Bepflanzung einen Titel, überlege dir ein Thema oder gib dir Regeln vor. Eine Regel kann sein: Nur Pflanzenfarben zu verwenden die harmonisch zu einander stehen.

#8 Mein achter Tipp ist: Wähle ein Bepflanzungsmuster.

Hier liegt der Grund, wieso deine Bepflanzung wahrscheinlich nicht so gut wie die aus den Hochglanz – Gartenmagazinen aussieht. Du kannst deine Stauden in Blöcken, sogenannten Drift (Bänder) oder gemischt wie eine Wiese pflanzen.

 

#9 Der neunte Tipp für die Pflanzenverwendung in der Gartengestaltung ist: Erstelle einen Pflanzplan um eine optimale Bepflanzung zu erzielen.

Bist du auch so eine Person, die bevor sie in die Ikea einkaufen geht zuerst eine Skizze der Wohnung erstellt, damit der Schrank und der Tisch auch wirklich Platz haben? Dann würde ich dir anraten dies auch für deinem Garten bzw. Staudenbeet zu tun.

 

#10 Der zehnte Tipps ist: Lege die Pflanzen vor Ort aus.

Hihi, stell dir vor du hast alle Regeln beachtet und beginnst die Stauden in dein Beet zu pflanzen und Achtung jetzt kommst. Du kommst in der Mitte des Beetes an und Ups du hast keine Pflanzen mehr. Schreckliches Szenario nicht wahr? Deshalb lege die Stauden zuerst gemäss Plan aus, bevor du beginnst zu pflanzen.

Wie toll das du den Blogpost bis ans Ende gelesen hast. Aber ich weiss noch was viel besseres. Der extra Tipp…

 

#11 Mein elfter Tipp ist: Hör dir diese Folge doch als Podcast an.

Ich wünsch dir viel Spass beim Anwenden meiner Tipps. Deine Iris vom Blog irislandschaften.ch

 


Hast du auch Tipps für die Pflanzenverwendung in der Gartengestaltung? Dann ab damit in die Kommentare!

 

Infografik Pflanzenverwendung in der Gartengestaltung

Related Posts

2 Comments

  • Reply Anja Berger 14. Mai 2017 at 10:45

    Hallo Iris,
    super Beitrag. Gefällt mir richtig gut und Du hast an super viele Bereiche gedacht, die man beachten soll. Sehr schön gegliedert.
    Vieles spricht mir echt aus dem Herzen. Ich habe gestern noch ein Beet mit fast 500 Stauden ausgestellt und habe mich total gefreut, dass ich am Ende genau ausgekommen bin, ohne rücken zu müssen. Das bestätigt mich immer darin, daß ich am Schreibtisch gut gearbeitet habe.
    Ich bin übrigens auch fast täglich auf der Gaissmayer Seite und ich liebe auch die Profisuche. Da scrolle ich dann immer noch mal durch, ob ich nicht irgendeine Staude vielleicht doch in meinem Kopf bei der Planung vergessen habe.
    Ich freue mich immer über Deine Podcasts. Es gab diesmal übrigens keine Benachrichtigung per Mail.
    Mach weiter so
    Anja

  • Reply iris 14. Mai 2017 at 22:20

    Liebe Anja, vielen Dank für deinen lieben und informativen Kommentar. Wie toll, dass du meinen Podcast magst. 💕
    Ich habe an Ostern meinen WordPress.com Blog auf einen WordPress.org Blog gewechselt. Es kann sein, dass du diesen neu abonnieren musst. Ich könnte mir vorstellen, dass da die Probleme liegen.
    Liebe Grüsse Iris 🌸 🤗

  • Leave a Reply

    *