Blumenbeet planen leicht gemacht

Blumenbeet planen Gartengestaltung

Schritt für Schritt Anleitung, wie du ein Blumenbeet anlegst.

Blumenbeet planen ist das 21. Thema meiner 30 Tage Challenge in der Gartengestaltung. Wenn du Lust hast ein Blumenbeet in deinem Garten anzulegen, dann würde ich dir nachfolgende 5 Schritte ans Herz legen.

Zu folgendem Thema habe ich schon Mal einen Beitrag geschrieben: 10 Tipps für die Pflanzenverwendung in der Gartengestaltung.

 

In 5 einfachen Schritten zum perfekt geplanten Blumenbeet

1. Wähle dein Lieblingsbeet-Stil aus

Finde heraus welche Art von Blumenbeet dir gefällt. Was in der Gartengestaltung wunderbar funktioniert, klappt auch fabelhaft in der Beetplanung. Nachfolgend stelle ich dir zur Inspiration 5 Blumenbeet-Stile vor.

  • Präriebeet: Dieser Stils ist für dich geeignet, wenn du Lust auf ein naturalistisches Beet, mit amerikanischen Stauden und Gräser hast. Mein liebstes Beispiel dafür ist der Sussex Prairie Garten. Schau dir zur Inspiration gerne folgendes Video an: VISUAL VIBES vom Sussex Prairie Garden.
  • Englischer Boarder: Typisch englische Boarder strotzen vor Blüten. Sie bestehen aus stolzen Stauden und Rosen. Der berühmte englische Garten Hidcote Manor besitzt typische englische Boarder. Hier geht es zum Video: 5 Gartenideen von Hidcote Manor Garden.
  • Kiesbeet: Die Grand Dame der Gartengestaltung ist Beth Chatto. Letztes Jahr auf meiner Englandreise habe ich ihr Kiesbeet gesehen und ich kam aus dem Staunen nicht mehr heraus. Auch zu Beth Chattos Garten habe ich ein Video gemacht: 5 Gartenideen von Beth Chatto Gardens.
  • Exotisches Beet: Wenn du gerne ein Ferienfeeling in dein Garten zaubern möchtest und du Blattschmuckstauden magst, dann ist ein exotisches Beet genau das richtige. Ein exotischer Gartenteil besitzt Great Dixter. Wenn du dich davon inspirieren lassen möchtest, dann habe ich dir hier ein Video: 5 Gartenideen von Great Dixter Gardens.
  • Weisser Garten: Ein Beet in nur einer Farbe anzulegen ist wunderschön. Das berühmteste Beispiel dafür ist der weisse Garten von Sissinghurst. Dieser Garten besuchte ich während meines Praktikums in England. Damals habe ich folgenden Blogbeitrag dazu geschrieben: Der Weisse Garten von Sissinghurst.

 

2. Schritt zum Thema Blumenbeet planen: Pflanzenkonzept aufstellen

Wie du wahrscheinlich weisst bin ich Landschaftsarchitektin und ich schwöre auf das Thema Konzept. So gestalte ich Beete und Gärten, ja sogar ganze Stadtteile. Es ist wichtig dass du einfach machst und deinen Garten aktiv umgestaltest. Lass dich nicht von so einem theoretischen Thema wie Konzepte aufhalten.

Wenn du dir aber mehr Gestaltung in deinem Garten haben möchtest, dann ist es wichtig, dass du dir über die Pflanzen und wie die Pflanzung wirken soll Gedanken machst. Um mit Pflanzen zu gestalten, mache ich mir über folgende Punkte Gedanken:

  • Blütenfarbe
  • Blütenzeitpunkt
  • Höhe
  • Struktur und Textur

 

3. Analyse des Standortes

Bei der Pflanzenauswahl, ist das A und O, dass du auf den Lebensbereich der Pflanze achtest. Sprich eine Pflanze hat einen natürlichen Standort, wo sie von alleine wächst. Wenn du darauf Acht gibst, dann ist die Pflanze viel robuster und dein Garten wird pflegeleichter.

Klar, es geht nicht darum, dass du im vornherein alle Wenn und Aber klärst. Testen, Forschen und Ausprobieren ist im Garten auch wichtig. Aber trotzdem wird dein Geldbeutel sich freuen, wenn du dich auf folgende 2 Punkte: Den Standort (Lichtverhältnisse) und den Boden (Feuchtezahl) achtest.

 

Um herauszufinden ob der Standort sonnig oder schattig ist, gibt es folgende Faustregeln:

  • Vormittagssonne zählt zu halb-schattig und Nachmittagssonne zu sonnig.
  • 4-6 Stunden Sonne zählt meist zu halb-schattig, alles was darunter ist zu schattig und alles was darüber ist zu sonnig.
  • Ab-sonnig bedeutet, dass der Standort nicht voll-sonnig ist.
  • Bepflanzungen die sich im Süden oder im Westen eines Gebäudes befinden sind meist sonnig. Befindet die Bepflanzung sich im Osten, dann ist sie meist halb-schattig. Bepflanzungen im Norden eines Gebäudes sind oft schattig.

 

Beim Thema Boden würde ich folgende Punkte beachten:

  • Nimm eine Schaufel zur Hand und mach ein Loch in den Boden. Fass die Erde an. Wie fühlt sie sich an? Ist der Boden trocken (1), frische (2) oder feucht (3)?
  •  Da ich mich aktuell auf meinem Blog noch nicht so ausführlich mit dem Thema Boden beschäftigt habe, würde ich dir aktuell den Artikel von Mein Schöner Garten empfehlen zum Thema: Bodenuntersuchung, Bodenanalyse.

 

4. Schritt zum Thema Blumenbeet planen: Pflanzen auswählen

Wenn du deinen Standort kennst und du weisst wie dein Blumenbeet ausschauen soll. Dann geht es an die Pflanzenwahl. Dieser Schritt macht mir am meisten Spass. Ich Blättere sehr gerne Pflanzenkataloge durch und überlege mir welche Pflanze ins Konzept passt. Das tolle an Pflanzenkatalogen ist, dass da Lichtverhältnisse und Bodenansprüche oft beschrieben werden.

Achtet bei der Pflanzenwahl. dass du Pflanzen nimmst die typisch für die Gärten der Region sind. Deshalb ist einer meiner Geheimtipps, besucht andere Gärten und beobachtet was dort so wächst. Ein weiterer toller Expertentipp ist es, das du durch die Nachbarschaft läufst und schaust was da so wächst.

Falls du dich überfordert fühlst und du unsicher mit den Pflanzennamen bist, dann lass dir helfen. Lass dich in einer Gärtnerei beraten oder von einer Gartengestalterin unterstützen. Wenn du gerne Unterstützung von mir haben möchtest, dann würde ich dir empfehlen einen Kurs von mir zu besuchen. Diese findest du hier: Arbeite mit mir.

Ein weiterer toller Tipp ist, dass du klein anfängst und einfach einmal machst. Mit der Zeit wirst du auch sicherer und dein Garten gedeiht mit den Jahren.

 

5. Plan zeichnen

Wenn du die Pflanzen ausgewählt hast, dann erstelle einen Plan. Nimm ungefähr die Masse deines Traumbeetes auf und übertrage sie auf ein Papier. Fang an deine Pflanze auf der masstäblichen Skizze anzuordnen. So kriegst du ein Gefühl dafür, wie viele Pflanzen du überhaupt für die Fläche benötigst und wie es am Ende ausschauen könnte.

Schreibe dir eine Einkaufsliste. Das tolle ist, jetzt kannst du gleich auch eine kleine Budgetrechnung machen und weisst ob du dir dein Traumbeet auch leisten kannst. Falls nicht würde ich dir nachfolgenden Blogpost empfehlen: Garten gestalten mit wenig Geld.

Das waren meine 5 Schritte zum Thema Blumenbeet planen.

 

Wie du ein Beet anlegst erkläre ich dir in diesem Beitrag: Schritt für Schritt einen Präriegarten anlegen

 

 

30 Tage Challenge in der Gartengestaltung: So funktioniert es

  • Täglicher Blogpost
  • Tägliche Aufgabe um in die Umsetzung zu kommen und den perfekten Start in der Gartengestaltung hinzulegen.
  • Ein kostenloser Mitgliederbereich, (passwortgeschützt) wo du dir täglich Übersichten, Checklisten, Übungsblätter und Fotovorlagen runterladen kannst.
  • Natürlich kannst du mitdiskutieren und deine Gartengestaltungsfortschritte per Facebook (komm in meine FB- Gruppe Gartengestaltungmitiris) oder per Instagram (verwende den Hashtag #gartengestaltungmitiris) mit mir teilen.

 

Deine Aufgabe für heute: Überlege dir wo in deinem Garten der idealste Standort für ein Blumenbeet ist.

 

[Werbung für den Gartenfreundeskreis] Hol dir jetzt die Die ultimative Liste mit meinen „101 schönsten Pflanzen für das Gartenjahrwelche in keinem Garten fehlen sollten!“ zum Downloaden und fordere dir heute noch dein eigenes Passwort für den Mitgliederbereich an.

Du hast das Passwort schon angefordert? Dann benütze bitte folgenden Link: Mitgliederbereich

Mach unbedingt mit und nimm den einundzwanzigste Schritt zum Thema Blumenbeet planen. Fang an deinen Garten umzugestalten. Nur so kommst du deinen Gartenträumen näher.

 


 

Verrate mir in den Kommentaren, ob du schon mal ein Beet angelegt hast. 

Wir sehen uns Morgen wieder und viel Spass beim Blumenbeet planen!

 


 

Lebe deine Gartenträume

Deine Iris Winkenbach vom Blog irislandschaften.ch 💕🌸

 

 

kostenloser Mitgliederbereich

Related Posts

No Comments

Leave a Reply

*