Cottage Garten: Die 10 besten Tipps

Cottage Garten: Die 10 besten Tipps

Die besten 10 Tipps, wie du aus deinem Zuhause einen Cottage Garten machst

Der Garten vom Crafton Cottage ist ein Cottage Garten, wie er im Buche steht!

Dieser Blogpost entstand unter anderem, weil Miss Minze eine Blog Challenge gestartet hat. Falls du mehr darüber erfahren möchtest, dann lies meinen Beitrag zu ende.

Soll ich dir ein Geheimnis verraten?

Ich habe meine Kamera im Shop von Trentham Estate liegengelassen und es erst auf dem Weg zum Crafton Cottage gemerkt. Dies hatte mich total schockiert. Ich dachte an all diese Blogposts, welche ich für dich noch machen wollte.

Total verspätet traf ich an diesem wunderschönen Ort an. Der Rest meiner Gruppe war schon am Nachmittagstee. Margaret und Peter Hargreaves begrüssten mich am Eingangstor. Sie erkundeten sich darüber ob ich diejenige sei die ihre Kamera verloren hatte. Ich nickte und streckte ihnen meine wiedergefundene Kamera entgegen.

Der Garten war wunderbar. So viele Blüten auf so kleinem Raum hatte ich noch nie gesehen. Gerne möchte ich dir nachfolgend 10 Tipps geben, wie auch du aus deinem Zuhause einen Cottage Garten machst.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

1. Sammle Pflanzen in Hülle und Fülle

Dies ist definitiv ein passender Gartenstil für Pflanzenliebhaber und Sammler. Denn der typische Cottage Garten ist dicht bewachsen. Seine Atmosphäre ist Romantisch angehaucht, wegen der Kraftvollen Bepflanzung. Diese ist in Hülle und Fülle vorhanden und aussergewöhnlich Artenreich. Meiner Meinung nach der perfekte Stil für Pflanzensammler und Romantiker.

2. Verwende sich selbst aussäende Pflanzen

Die ungezähmten Pflanzen füllen Lücken und Spalten der Platten- und Pflasterbeläge. Viele sich selbstaussäende Pflanzen haben wunderschöne Blüten und passen wunderbar in einen Cottage Garten. Im Crafton Cottage Garten verwendeten Margaret und Peter Hargreaves Stockrosen (Alcea rosea) im Vorgarten. Dies sah ausserordentlich gut aus. Das Spanisches Gänseblümchen (Erigeron karvinskianus) würde auch wunderbar in einen Cottage Garten passen. Dies sah ich in Great Dixter.

3. Lass dich von Gärten, wie Sissinghurst und Hidcote Manor inspirieren

Als ich Hidcote Manor besucht habe, hat dieser Garten mich irgendwie total an Sissighursrt erinnert. Erstens ich sah da einen weissen Garten. Zweitens in Hidcote Manor verwendeten sie Pflanzen in Hülle und Fülle. Drittens der Garten wurde in Räume (Gartenzimmer) unterteilt. Vita Sackville-West soll angeblich Hidcote Manor oft besucht haben. Denn er habe sie für ihren eigenen Garten inspiriert. Mach es doch wie Vita und lass dich von anderen Gärten inspirieren!

4. Unterteile deinen Garten in Räume

Die bekannten Gärten haben es vorgemacht, denn sie unterteilen ihre Gärten in Heckenräume. Auch in kleinen Gärten, wie dem Crafton Cottage ist der Garten in Räume gegliedert. Dieser wird mit hohen Stauden und einem Holzzaun unterteilt. Das sieht auch total gut aus.

5. Achte auf einen klar geometrischen Grundriss

Dieser Gartenstil erlaubt es dir deinen Garten in Hülle und Fülle zu Bepflanzen. Die Bepflanzung ist überwältigend und aufregend. Deshalb würde ich dir raten, deinen Gartengrundriss klar geometrisch anzulegen. Im Sommer verdeckt die Pflanzenfülle die geometrische Anlage aber im Winter ist der klare Grundriss wieder sichtbar. Eine weitere Möglichkeit ist der Grundriss einfach schlicht zu halten.

6. Benutze Materialien, wie Natursteine oder Ziegel

Für Wege empfehle ich dir Materialien wie Naturstein, Ziegle und Kies. Weil sich in den Fugen Moos, Flechten und harmlose Wildkräuter ansiedeln können. Dies ergibt ein bezauberndes Bild.

7. Verwende zurückhaltende Farben

Es gibt den weltbekannten weisse Garten von Sissinghurst und der berühmte gelbe Garten von Mien Ruys. Ebenfalls im Garten vom Crafton Cottage hat es Beete in harmonischen Farben. Deshalb ist mein Tipp, versuche Farben zurückhaltend zu verwenden. Dies kannst du machen, indem du Pflanzen mit ähnlichen Blütenfarben ins Beet setzt.

8. Achte auf den Zierwert von Nutzpflanzen

Hast du Lust auf ein Gemüsebeet? Übrigens Gemüse und Obst wurden im bäuerlichen und traditionellen Cottage Garten oft verwendet. Deshalb kannst du gerne in deinem Cottage Garten dekorative Nutzpflanzen verwenden. Stell dir vor wie toll das aussieht, wenn du zwischen den violetten Lavendelblüten, Salat- und Zucchinipflanzen stehen hast.

9. Verwende Sitzgelegenheiten wieder

Sitzgelegenheiten laden dich zum Verweilen ein und um die Bepflanzung zu geniessen. Oft werden in Cottage Gärten Sitzgelegenheiten aus vergangenen Gärten verwendet. Sie gelten als Blickfang und erzählen längst vergangene Geschichten.

10. Nutze den vorhandenen Platz effizient aus

Cottage Gärten sind oft normale Hausgärten und meist keine grossen Landsitze, wie es in Sissinghurts der Fall ist. Der Crafton Cottage Garten hat eine Grösse, wie viele andere Hausgärten in Deutschland und in der Schweiz auch haben. Und trotzdem gibt es darin viel zu entdecken und eine riesen Artenvielfalt an Pflanzen. Da der vorhandene Platz effizient ausgenutzt wurde.

Wie oben versprochen, erzähle ich dir von der Blog Challenge von Miss Minze. Sie ist nämlich über jeden Tipp dankbar, der den Einstieg ins Gärtnern erleichtert. Liebe Anne ich hoffe einer meiner zehn Tipps hilft dir weiter. Und ich feiere deine Blog Challenge und freue mich ein Teil davon zu sein!

Möchtest du ein Teil der Blog Challenge sein oder habe ich dein Interesse geweckt? Dann schau doch mal bei Miss Minze auf dem Blog vorbei: www.miss-minze.de

Wenn du das Grafton Cottage besuchen möchtest habe ich dir hier die Kontaktdaten und die Adresse: Margaret & Peter Hargreaves, 01283 713639, marpeter1@btinternet.com, Grafton Cottage, Barton-under-Needwood, Staffordshire, DE13 8AL. Es ist ein Privatgarten und darum sind Besuche nur mit Voranmeldung möglich.

Inspiriert um diesen Text zu schreiben wurde ich natürlich von meiner Gartenreise durch England und geholfen dabei hat mir folgendes Buch: Garten-Design: Die große Enzyklopädie *

Lust auf englische Gärten bekommen? Infolgedessen könnten folgende Blogpost für dich interessant sein.

Cottage Garten: Die 10 besten Tipps

Related Posts

6 Comments

  • Reply Miss Minze 4. Oktober 2017 at 08:57

    Hach, wie außerordentlich schön! Gut, dass du deine Kamera wiedergefunden hast 😉
    Ich liebe ja diesen Gartenstil und denke, dass es vielen genauso geht. Trotzdem scheue ich mich davor, ihn selbst in meinem Garten anzuwenden. Zum einen habe ich das Gefühl, dass er nicht zu jeder Haus-Architektur passt: Ich habe ein ziemlich schlichtes, geradliniges Haus, das passt ein formaler Garten wahrscheinlich eher, oder? Was meinst du?
    Zum anderen stehe ich vor dem Problem, dass ich zwischen meinen Stauden so viele Gräser habe (keine Ziergräser, leider), dass diese die Stauden immer mehr verdrängen. Was kann man dagegen tun? Hilft da nur Unkrautjäten? (Hoffentlich nicht…)
    LG Miss Minze

    • Reply iris 4. Oktober 2017 at 13:08

      Hallo Miss Minze,
      vielen herzlichen Dank für deinen wunderbaren Kommentar. Da habe ich mich natürlich sehr gefreut.

      Der Cottage-Garten-Stil ist etwas für Sammler und soll als Inspiration gelten.
      Ich würde dir den naturalistischen Stil empfehlen. Vertreter dieses Stils sind unter anderem Piet Oudolf. Der Präriegarten gehört meiner Meinung nach in diese Kategorie. Viele deutsche Vertreter, wie Cassian Schmidt und Petra Pelz planen in eine ähnliche Richtung.
      Falls du es gerne schlicht und modern hast, dann überlege dir euch auch, ob der Minimalistische- Stil etwas für dich sein kann. Im Sinne von weniger ist mehr.

      Einen Garten auf geometrischen Grundrissen aufzubauen ist sicher eine gute Sache, dann darf die Bepflanzung meistens auch wilder sein.
      Gegen unerwünschten Gräser und Beikräuter würde ich dir eine Mineralmulch-Schicht (Lava, Splitt oder Sand) von ca. 7-8 cm empfehlen.

      Liebe Grüsse und tolle Challenge mach weiter so!
      Iris

      • Reply Miss Minze 5. Oktober 2017 at 08:42

        Hey Iris,
        besten Dank für die vielen weiteren Tipps!!! Ich glaube, wenn ich mal genug Geld übrig habe, engagiere ich einen Landschaftsplaner wie dich 🙂 Denn das mit dem Stil ist wirklich schwierig, finde ich. Da denkt man, okay, ich widme mich jetzt z.B. dem Präriegarten-Stil, bleibt dann aber doch nicht so recht bei der Sache, denn „da waren ja gerade Hortensien im Angebot“ und „Rosen sehen ja auch wirklich nett aus“ usw. Schlussendlich verliert man den Überblick.
        Na ja, ich werde auf jeden Fall dran bleiben 😉
        LG Anne

  • Reply Eure Beiträge für die Grünschnäbel-Challenge - Miss Minze 4. Oktober 2017 at 09:13

    […] mich immer wieder, denn wenn sie sich einem Thema widmet, dann richtig: Diesmal haben es ihr die Cottage Gärten angetan. Dafür ist sie extra nach Großbritannien gereist, um sich sowohl öffentliche als auch […]

  • Reply My Cottage Garden 26. Oktober 2017 at 09:02

    Bei dem Artikel geht mir als Cottage-Garten -Verrückte natürlich das Herz auf…
    Danke dafür 🙂

    Einen schönen Tag von Sarah

    • Reply iris 27. Oktober 2017 at 00:49

      Liebe Sarah, das freut mich natürlich sehr.
      Liebe Grüsse aus Neuseeland!
      Iris

    Leave a Reply

    *